Gartenbegehung mit dem Team

Als interne Fortbildung der Firma GRIMM garten gestalten GmbH (Deutschland) und der GRIMM Gärten GmbH (Schweiz) besuchten wir im Juni drei von uns gestaltete Gärten im Hegau. Im Rahmen einer kleinen Gruppe, bestehend aus Vorarbeitern, Planern und Geschäftsführern, prüften wir mit kritischem Blick – aber auch mit viel Begeisterung – die gelungenen Werke.

Es wird ausführlich über die jeweiligen Besonderheiten der Gärten gefachsimpelt und diskutiert. Denn „gut“ ist uns nicht gut genug. Wir wollen uns stetig verbessern und aus unseren Erfahrungen lernen.

Als erstes steht ein im letzten Jahr realisierter Hanggarten im beschaulichen Riedheim auf dem Programm. Mauern aus Granit kombiniert mit rostigen Stahlbändern fangen den steilen Hang, der an eine Obstwiese grenzt, auf raffinierte Weise ab.

Bei traumhaftem Wetter stellt sich in diesem Garten unwillkürlich Urlaubsstimmung ein. Die Beete sind mit mediterran anmutenden Pflanzen gestaltetet, dazu eine starke Brise – und man fühlt sich sofort ans Mittelmeer versetzt.

Als nächstes besichtigen wir diesen „Siegergarten“ in der Nähe von Singen. Beim Callwey-Wettbewerb Gärten des Jahres 2017 hat es diese Anlage unter die 50 besten Gärten geschafft und ist im gleichnamigen Buch ausführlich vorgestellt.

Auch hier wird gemeinsam die Entstehung des Gartens vom ersten Entwurf bis zum gebauten Ergebnis analysiert.

Die aus einem Abriss stammenden Sandsteinplatten sind jede für sich ein Unikat und geben dem Garten einen seinen einmaligen Charakter. Kombiniert mit Lavendel, Gräsern und Wolfsmilchgewächsen wirken sie wie eine natürliche Felslandschaft.

Hauptattraktion des 2014 fertiggestellten Gartens ist der Naturpool mit dem markanten Sandstein-Wasserfall.

Ebenfalls in der Nähe von Singen liegt dieser weitläufige Garten. Ein großer Gartenteich mit Wasserspiel lädt zum Verweilen und Entdecken ein. Stufen aus Porphyr-Rohlingen führen hinunter zum Wasser.

Üppige Pflanzbeete stehen einer parkartigen Rasenfläche mit Obstbäumen gegenüber. Damit entsteht ein belebender Kontrast zwischen intensiv und zurückhaltend gestalteten Bereichen.

Vom neuen Pavillon aus blickt man über den Garten hinaus weit in die von Obstwiesen geprägte Landschaft. Der Ausblick und die fließenden Übergänge geben dem Garten eine wohltuende Großzügigkeit.

In diesem wunderschönen Garten endet unsere diesjährige Tour. Wir möchten uns an dieser Stelle bei all unseren Kunden bedanken – dafür, dass sie ihre Gartentüren für uns immer wieder öffnen und uns an der Entwicklung ihrer kleinen Paradiese teilhaben lassen. Vielen Dank!