Ausgezeichnet: Gärten des Jahres 2017

Jetzt ist es amtlich: Grimm-Gärten gehören zu den schönsten Gärten in Deutschland und der Schweiz, zum zweiten Mal in Serie (2016 und 2017). In diesem Jahr hat die international besetzte Jury gleich zwei Privatgärten aus der Feder der Grimm-Gartenplaner ausgezeichnet. Das bestätigt die Meinung der Grimm-Kunden von objektiver Seite: Grimm baut herausragende Gärten.

Garten Nr. 1
Mit seinem frischen luftigen Charme konnte sich dieser in der Schweiz gelegene Garten von der Vielzahl an Einreichungen abheben. Malerische Kieswege führen durch artenreiche Staudenbeete und verbinden auf spielerische Art die verschiedenen Bereiche dieses kleinen
Gartens.

Garten Nr. 2
Geradlinig und dennoch naturnah gibt sich der Garten, den wir in der wunderschönen Hegaulandschaft verwirklichen durften. Ein Naturpool mit angrenzender, bepflanzter Sumpfzone und einem Felsen-Wasserfall aus Sandsteinplatten bildet das Herzstück des Gartens.

Mely Kiyak, Konstanze Neubauer
„GÄRTEN DES JAHRES“
Callwey Verlag
ISBN 978-3-7667-2252-2

Hier geht's zum Verlag
Hier geht's zum Fotografen

Sie erinnern sich? Gärten des Jahres 2016

Dieser Grimm-Garten gehörte 2016 zu den „50 schönsten Privatgärten“. So hatte die international besetzte Jury vom Callwey Verlag und Garten+Landschaft entschieden. In dem zum Wettbewerb erschienenen Bildband steht der Garten unter dem Motto „In der Natur angekommen“. Weiter heißt es dort: Das Holzhaus … hebt sich wohltuend von den
anderen Einfamilienhäusern ab. Dazu passt der naturnah gestaltete Familiengarten mit dem markanten alten Apfelbaum. Zentrales Thema dieses Gartens sind die organischen Formen: sie werden vom Wasserlauf, den Stahlbändern im Hang, den Rasenwegen und Treppenanlagen, ja selbst von der Form der Hecken aufgegriffen. „Alles hat Schwung, nichts ist statisch – es ist ein sehr lebendiger Garten“, kommentiert Michael Grimm, Gartenbautechniker.

Cassian Schmidt, Konstanze Neubauer
„GÄRTEN DES JAHRES“
Callwey Verlag
ISBN 978-3-7667-2204-1

Hier geht’s zum Verlag